Jena

Lichtstadt

www.thueringen-tourismus.de

Jena - Lichtstadt

Jena, malerisch eingebettet in die Saaleaue, ist umgeben von einzigartigen Muschelkalkhängen, auf denen viele Orchideenarten heimisch sind. Die 1558 gegründete Universität erlangte nach 1785 dank Goethes Förderung ihre größte Bedeutung. Einer der berühmtesten Professoren der Jenaer Universität war Friedrich Schiller. Heute ist Jena ein begehrter Studienort in Deutschland. Ernst Abbe und Carl Zeiss wirkten in Jena bahnbrechend an der Entwicklung der Optik. 1806 fand bei Jena und Auerstedt die berühmte Schlacht Napoleons gegen die Preußen statt.

Highlights / Sehenswertes

Zeiss-Planetarium Jena

Das dienstälteste Planetarium der Welt zeigt fantastische Bildungs- und Unterhaltungsprogramme für die ganze Familie. Faszinierend realistisch erscheinen die Vorgänge am Sternenhimmel dank modernster Laser-Ganzkuppelprojektion.

Botanischer Garten

Der Botanische Garten, der bereits 1586 als kleiner „Medizinergarten“ gegründet wurde, ist die zweitälteste Einrichtung dieser Art in Deutschland. Der mächtige, alte Ginkgobaum wurde im Auftrag Goethes gepflanzt.

Schillers Gartenhaus

Neben dem Wohnhaus des Jenaer Professors kann auch die Gartenzinne und das Küchenhäuschen besichtigt werden. Im Garten steht noch der ovale Steintisch, an dem Schiller und Goethe oft Gedanken ausgetauscht haben.

Marktplatzensemble

Hinter der imposanten Glasfassade verbirgt sich eines der ältesten Häuser Jenas. Es wurde 1384 erbaut und beherbergt heute unter anderem die Jena Tourist-Information. Mittelpunkt des Jenaer Marktplatzes bildet der Hanfried, ein Denkmal für den Universitätsbegründer Johann Friedrich I. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das historische Rathaus mit einer 500 Jahre alten astronomischen Kunstuhr, dem Schnapphans. Die Uhr zählt zu den „Sieben Wundern“ Jenas, von denen fünf noch heute zu bestaunen sind. Ihre Geschichten werden im Stadtmuseum erzählt.

JenTower mit Aussichtsplattform

Mit einer Höhe von 159 m und einer Spiegelfassade prägt der JenTower das Stadtbild wie kein anderes Gebäude. Auf einer Aussichtsplattform in 128 m Höhe kann man die herrliche Aussicht über die Stadt und die Jenaer Muschelkalkfelsen genießen.

Optisches Museum

Das Optische Museum zeigt fünf Jahrhunderte Entwicklungsgeschichte optischer Instrumente, wie Brille, Fernrohr, Mikroskop und Kamera. In der historischen Zeiss-Werkstatt 1866 kann man sehen, wie Carl Zeiss Mitte des 19. Jahrhunderts Mikroskope fertigte.

Schott GlasMuseum & Schott Villa

Otto Schott zählt zu den bedeutendsten Chemikern, Technologen und Unternehmern seiner Zeit. Im Schott GlasMuseum, wo er 1884 das „Glastechnische Laboratorium“ gründete, dokumentiert eine multimediale Ausstellung die spannende Produkt- und Technologiegeschichte des „Jenaer Glases“. Sein facettenreiches Leben wird im ehemaligen Wohnhaus der Schott Villa dargestellt.

Stadtkirche St. Michael

Die spätgotische Hallenkirche mit der imposanten Schaufassade und dem westlichen Turm beeindruckte bereits Luther, der mehrmals von der gotischen Steinkanzel predigte. Die originale Grabplatte des Reformators ist im Inneren der Kirche zu betrachten.

Stadtmauerensemble mit Johannistor und Pulverturm

Johannistor und Pulverturm sind die letzten, weitgehend original erhaltenen Bauwerke der ehemaligen mittelalterlichen Stadtmaueranlage aus dem späten 13. bzw. frühen 14 Jahrhundert.

Universitätshauptgebäude und Kollegienhof

An der Stelle des alten Jenaer Stadtschlosses wurde 1905-1908 das Universitätshauptgebäude vom Münchner Architekten Theodor Fischer errichtet. Es beherbergt eine reiche künstlerische Ausstattung, u.a. von Ludwig von Hofmann, Ferdinand Hodler und Auguste Rodin.

Romantikerhaus

Das ehemalige Wohnhaus des Philosophen Johann Gottlieb Fichte präsentiert heute eine Ausstellung zur Jenaer Frühromantik, die den kultur- und geistesgeschichtlichen Hintergrund des Aufbruchs einer jungen Generation von Dichtern, Literaturkritikern und Philosophen zeigt.

Ernst-Abbe-Denkmal

Der von Henry van de Velde entworfene und 1909/1911 errichtete monumentale Gedenkpavillon zu Ehren des Physikers, Industriellen und Sozialreformers Ernst Abbe beherbergt im Innern Bronzereliefs von Constantin Meunier und eine Marmorherme von Max Klinger mit der Porträtbüste des einstigen Begründers der Zeiss-Werke.

Goethe-Gedenkstätte

Im ehemaligen Inspektorhaus des Botanischen Gartens erinnert eine kleine Gedenkstätte an Goethes Wirken vor allem als Naturwissenschaftler und Staatsminister.

Phyletisches Museum

In dem von Ernst Haeckel gegründeten Museum für Evolutionsgeschichte wird die Entwicklung des Lebens anschaulich dargestellt.

Collegium Jenense

In der Gründungsstätte der Universität zeigen die Gebäude, Anbauten und Anlagen rund um den Innenhof die wechselvolle Entwicklung der Jenaer Universität seit Beginn des ersten akademischen Unterrichts im Jahr 1548.

Schillers Gartenhaus Jena
Schillers Gartenhaus Jena

Information

Jena Tourist-Information

Markt 16
07743 Jena
Deutschland

 

Tel. +49 (0) 36 41 / 49 80 50
Fax +49 (0) 36 41 / 49 80 55

Email: tourist-info@jena.de
Web: www.jena.de

Download Broschüre

Hier können Sie unsere Imagebroschüre in den Sprachen deutsch, englisch, französisch, italienisch, niederländisch und japanisch als PDF herunterladen.