Sondershausen

Musik- und Bergstadt

www.thueringen-tourismus.de

Sondershausen - Musik und Bergstadt

Die landschaftlich reizvoll gelegene Musik-, Residenz- und Bergstadt bietet Kultur, Erlebnis und Sport in der geschichtsträchtigen Umgebung des Kyffhäusers. Zahlreiche musikalische Veranstaltungen in historischen Räumen oder unter der Erde, eine gemütliche Innenstadt und eine waldreiche Umgebung laden zum Erleben, Bummeln und Wandern ein. Einen Höhepunkt im Sommer bilden die Schlossfestspiele Sondershausen. Der Innenhof des Sondershäuser Schlosses verwandelt sich in eine Opernkulisse, und junge Sänger und Sängerinnen, begleitet vom Loh-Orchester Sondershausen, gestalten mit der Aufführung bekannter Opern unvergessliche Sommerabende.

Highlights / Sehenswertes

Residenzschlossensemble (13. – 20. Jh.)

Das ehemalige Residenzschloss der Schwarzburg-Sondershäuser Fürsten mit Schlosspark, Achteckhaus im barocken Stil und Marstall (Sitz der Landesmusikakademie Sondershausen), ist eines der schönsten Schlösser Thüringens. Die Besichtigung ist wie eine Zeitreise durch die Jahrhunderte der Bauepochen von Romanik bis Historismus.

Schlossmuseum mit modernen Ausstellungsbereichen

Auf ca. 2.400 qm Ausstellungsfläche findet man viel Sehenswertes zur Hofkultur, zur Sondershäuser Musik- und Stadtgeschichte sowie zur Landesgeschichte. Das Glanzstück ist die in Deutschland einzigartige Goldene Kutsche – eine französiche Prunkkarosse des frühen 18. Jh. Di – So 10.00 – 17.00 Uhr

Erlebnisbergwerk „Glückauf“ Sondershausen

Die älteste befahrbare Kaligrube der Welt ist ein Besuchmagnet. Neben einem Museum zu 100 Jahre Kalibergbau, kann der Besucher in 700 m Tiefe besondere Attraktionen erleben, wie Kahnfahrten, eine Salzrutsche mit 40 % Gefälle, sportliche Events, Veranstaltungen und Konzerte im tiefsten Konzertsaal der Welt. Mo – So nach Voranmeldung

Stadtkirche St. Trinitatis

Die Kirche wurde 1691 geweiht, dient noch heute dem Gemeindeleben und als Veranstaltungsraum für Konzerte. Sehenswert sind die restaurierte Hey-Orgel mit barockem Orgelprospekt, die Fürstenloge und die Kanzel sowie die 1890/91 angebaute fürstliche Grabkapelle. Führungen nach Vereinbarung

historisches Gebäudeensemble rund um den Marktplatz

Die historischen Gebäude rund um den modern gestalteten Marktplatz spiegeln die Geschichte Sondershausen wieder: Altes fürstliches Wachegebäude, ehemaliges Prinzenpalais, Haus „Zum Schwan“, Rathaus, Alte Posthalterei

Freizeit- und Erholungspark „Possen“ mit Possenturm

Der Erholungspark mit dem ehemaligen fürstlichen Jagdschloss (heute Gaststätte), Reit- und Spielmöglichkeiten, Tiergehegen und Bungalowdorf befindet sich 6 km von Sondershausen entfernt auf dem Höhenzug der Hainleite. Er ist umgeben von Wiesenflächen und Buchenwäldern. Der im Jahre 1781 erbaute achteckige Holzfachwerkturm, der höchste (44,8 m) seiner Art in Deutschland, ist ein beliebter Aussichtsturm.

Mikwe – jüdisches Ritualbad

Das bei archäologischen Grabungen 1999 entdeckte jüdische Ritualbad aus der Zeit um 1300 ist das älteste Zeugnis jüdischen Lebens in Sondershausen. Der archäologische Befund der Mikwe wurde erhalten, museal aufbereitet und kann auf Anfrage mit Führung besichtigt werden.

Jüdischer Friedhof

Auf dem ältesten Friedhofsteil sind Grabsteine aus der ersten Hälfte des 18. Jh.s bis zur Mitte des 19. Jh.s erhalten. 1884 wurde der Friedhof erweitert und 1939 fand die letzte Beisetzung statt. Die Grabstätten der beiden Friedhofsteile verdeutlichen augenfällig den Wandel der jüdischen Begräbniskultur. Führungen auf Anfrage möglich.

Ruine Cruciskirche

Die Kirchenreste sind die ältesten Bauteile(1392) von Sondershausen. Durch den engagierten Einsatz des Fördervereins Cruciskirche e. V. entsteht aus der alten Ruine ein Bürgerzentrum, wobei die historischen Bauteile mit modernen verbunden werden. Schon heute kann der sanierte und mit einer modernen Turmhaube aus Glas und Stahl versehene Kirchturm im Rahmen einer Führung erstiegen werden.

Förderturm „Petersenschacht“

Der stillgelegte Petersenschacht mit seinem denkmalsgeschützten Fördergerüst ist bereits von der Ortsumfahrung B 4 zu sehen. Das 44 m hohe Stahlbauwerk, welches das Schachtgebäude überspannt, wurde 1909/10 errichtet und ist dem Pariser Eiffelturm nachempfunden.

Burg Großfurra

Die Burg der ehemaligen Landgrafen von Thüringen (um 1322), später den Herren von Wurmb (um 1719) gehörig, ist heute wieder in Privatbesitz. Sie wurde mit viel Sorgfalt bereits in den meisten Bereichen saniert und beherbergt u. a. Ferienwohnungen und die Gastwirtschaft „Junker-Schänke“.

Turmwindmühle Immenrode

Die Windmühle, als sogenannter „Steinerner Holländer“ 1859 erbaut, beherbergt im Inneren drei Etagen - das Erdgeschoss, den Mahlboden und den Steinboden. Direkt unter der kegelförmigen, drehbaren Haube befindet sich die gesamte Antriebstechnik. Das Denkmal wird durch den Immenröder Heimat- und Mühlenverein rekonstruiert und betreut.

Schloss Sondershausen
Schloss Sondershausen

Information

Touristinformation Sondershausen

"Alte Wache"
Markt 9
99706 Sondershausen
Deutschland

 

Tel. +49 (0) 36 32 / 78 81 11
Fax +49 (0) 36 32 / 60 03 82

 

Email: touristinfo@stadt-sondershausen.de
Web: www.sondershausen.de

Download Broschüre

Hier können Sie unsere Imagebroschüre in den Sprachen deutsch, englisch, französisch, italienisch, niederländisch und japanisch als PDF herunterladen.